direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Takeover in Conditional Automation Driving

In der Automobilbranche steht gegenwärtig ein technologischer Quantensprung an. Es ist angestrebt in naher Zukunft hochautomatisierte (Level 3) und vollautomatisierte Fahrten (Level 4) mit Serienfahrzeugen zu ermöglichen. Nebentätigkeiten, wie z.B. das Bedienen von fahrzeugeigenen Infotainmentsystemen oder Mobiltelefonen, stellen gegenwärtig jedoch noch eine große Herausforderung für die Fahrzeugsicherheit dar, weil sie die Aufmerksamkeit des Fahrers von seiner eigentlichen Fahraufgabe ablenken. Diese Herausforderung wird auch weiterhin speziell beim hochautomatisierten Fahren bestehen, bei dem kurzfristige Wechsel der Fahrzeugführung während der Fahrt zwischen Menschen und Maschine ermöglicht werden müssen. Die jeweils verfügbaren kognitiven Ressourcen werden auf diese Weise zusätzlich beansprucht.

Eine mögliche Lösung, solchen Anforderungen zu begegnen, besteht in der gezielten Unterstützung des Fahrers durch eine entsprechende Gestaltung des Umfeldes und der genutzten Interfaces. Dazu muss die Fahrerbeanspruchung jedoch möglichst genau erfasst werden. Methodisch bietet sich hierfür neben verhaltensbezogenen Leistungsmaße (z.B. Reaktionszeiten) oder physiologischen Indikatoren (z.B. Blickbewegung, EEG) die Nutzung kognitiver Modelle zur Inspektion der zugrunde liegenden Informationsverarbeitungsprozesse an.

Im Rahmen einer Kooperation mit der Volkswagen AG [1], Konzernforschung Fahrermodell und Evaluation, entwickelten wir entsprechende Modelle zur Fahrerbeanspruchung in angewandten Szenarien in der kognitiven Architektur ACT-R.

Nun entwickeln wir entsprechende Modelle zur Detektierung der Fahrerbeanspruchung in angewandten Szenarien im Rahmen einer Kooperation mit Daimler Trucks [2].

 

Team Takeover in Conditional Automation Driving

Nele Russwinkel [3]

Alexander Lotz [4]

 

Abgeschlossene Arbeiten

  • M.Sc. Hannah Kosanke: Coordinating Tasks in a Simplified Driving Environment Modelled with ACT-R and Threaded Cognition [5] (2016)
  • M.Sc. Marika Nürnberg: Experimentelle Erfassung von Workload im Kontext der Fahrerbeanspruchung [6] (2015)
  • Dr.-Ing. Hardy Smieszek: Makrokognitive Modellierung mentaler Beanspruchung von Towerlotsen mit farbigen Petrinetzen [7] (24.10.2014)

 

 

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008