direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Expectation and Surprise

Erwartungen spielen eine wichtige Rolle bei der Erfassung und Kontrolle unserer Umwelt. Überraschung ist dabei das emotionale Signal, dass die Umweltwahrnehmung nicht unseren Erwartungen entspricht. Es leitet in der Regel eine Reihe kognitiver Evaluationsprozesse ein, die der erforderlichen Anpassung an die neue oder unerwartet komplexe Umwelt dienen. Unser Ziel ist die Klassifikation verschiedener Erwartungen und die Spezifikation der kognitiven Mechanismen, die Erwartungen und Überraschungen unterliegen. Wir sind außerdem daran interessiert, welche Rolle Erwartungen bei dem Erlernen von und Umgang mit technischen Geräten spielen.

 

Team Expectation and Surprise

Nele Rußwinkel [1]

Stefan Lindner [2]

 

Abgeschlossene Arbeiten

  • M.Sc. Stefan Lindner: A Cognitive Modeling Approach to Surprise [3] (10.08.2012)

 

 

Projektbezogene Publikationen

Russwinkel, N., Prezenski, S., Halbrügge, M. and Lindner, S. (2016). Introduction to Cognitive Modelling with ACT-R [4]. In Proceedings of the 13th Biannual Conference of the German Cognitive Science Society (KogWis 2016). Bremen, Germany. (Tutorial im Rahmen der KogWis 2016) Link zur Publikation [5]


Lindner, S. and Russwinkel, N. (2015). The Effect of Design Decisions on User Expectations - A modelling approach [6]. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme, 2015.

Link zur Publikation [7]

Lindner, S. and Russwinkel, N. (2013). Modeling of expectations and surprise in ACT-R [8]. In West, R. and Stewart, T. (Eds.), Proceedings of the 12th International Conference on Cognitive Modeling (ICCM 2013) (pp. 161-166), Ottawa, Canada: Carleton University. Link zur Publikation [9] Link zur Originalpublikation [10]


------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008